IVF Add-Ons

IVF-Addons

Welche Zusatzuntersuchungen/-Techniken können in einem IVF-Zyklus zum Einsatz kommen?

Viele Patienten, die zu Clínica Tambre kommen, um sich einer In-vitro-Fertilisationsbehandlung zu unterziehen, nachdem sie mehrere fehlgeschlagene Zyklen hinter sich haben, sind sich in einem der folgenden Dinge einig:

Entweder haben sie von Anfang an keine ausreichend umfassende Diagnostik erhalten, oder personalisierte Techniken wurden nicht für jeden Zyklus implementiert. In diesem Artikel erklären wir als Liste die relevantesten Techniken und Fortschritte, um eine IVF-Behandlung ergänzen zu können.

Welche Tests/Techniken werden bei einer IVF-Behandlung empfohlen?

Der männliche Faktor:

Comet Fertility ®

Es ermöglicht die Bewertung des prozentualen Anteils der DNA-Fragmentierung in einem Ejakulat. Fragmentierung ist definiert als das Vorhandensein von Brüchen in der DNA. Das DNA-Molekül besteht aus zwei Strängen, die eine Doppelhelix bilden. Diese Unterbrechungen können in einer der Ketten auftreten, was als Einzelstrang-Fragmentierung bezeichnet wird, oder in beiden, was eine Doppelstrang-Fragmentierung wäre. Während vermehrte Einzelstrangbrüche mit männlicher Unfruchtbarkeit in Verbindung gebracht werden, sind vermehrte Doppelstrangbrüche mit einem erhöhten Risiko einer Fehlgeburt und einer schlechteren Embryonen-Qualität aufgrund der Spermien verbunden.

FERTILE Chip®/ ZyMōtTM

Wenn eine erhöhte DNA-Fragmentierung vorhanden ist, wählt dieses Gerät die Spermien mit weniger DNA-Fragmentierung für die ICSI aus.

Es gibt weitere alternative Auswahlverfahren für die Spermien. So ist zum Beispiel MACS eine weitere Technik, mit der Spermien mit geringerer DNA-Fragmentierung ausgewählt werden können. MACS dient dazu, apoptotische Spermien zu filtern. Apoptose wird der programmierte Zelltod genannt. Eine hohe DNA-Fragmentation führt letztendlich zur Apoptose, jedoch ist nicht ganz klar, ob alle fragmentierten Spermien Marker der Apoptose exprimieren und ob dies sowohl auf Einzelstränge und Doppelstränge zutrifft. Stattdessen wurde der Fertile Chip speziell entwickelt, um fragmentierte Spermien, sowohl einzelsträngige als auch doppelsträngige, zu filtern.

Daher können wir sagen, dass Chip Fertile sich aus Auswahlverfahren besser für Männer mit Spermien-DNA-Fragmentierung, insbesondere doppelsträngiger, eignet. Es ist zu beachten, dass für die Verwendung dieses Filters eine bestimmte Samenqualität erforderlich ist, sodass Chip Fertile in bestimmten Fällen nicht verwendet werden kann. In diesem Fall können alternativ MACS oder andere Arten von Filtern verwendet werden, die uns, wenn auch nur teilweise, helfen, die Anzahl der fragmentierten Spermien zu reduzieren.

Chromosperm und FISH:

Damit lässt sich der Chromosomengehalt einer Samenprobe bestimmen. Wenn ein hoher Prozentsatz der Spermien im Ejakulat mehr oder weniger Chromosomen aufweist, als sie sollten, könnte dies zu veränderten Ergebnissen der In-vitro-Fertilisationsbehandlung führen. Dabei wertet Chromosperm ein allgemeines Chromosomenprofil aus, während FISH fünf spezifische Chromosomenpaare analysiert (diejenigen, die am häufigsten bei Fruchtbarkeitsproblemen betroffen sind). Ein Ejakulat mit einem hohen Prozentsatz an chromosomal veränderten Spermien kann zu einer größeren Anzahl von Embryonen führen, die Chromosomenanomalien aufweisen.

Welche Tests/Techniken werden bei einer IVF-Behandlung empfohlen?

Der weibliche Faktor:

ES (Endometrial Solution)

ES TIME
Test, der das Einnistungsfenster anhand einer Endometriumbiopsie bestimmt.

ES META

Test, der das Mikrobiom und das Endometrium auf Infektionen anhand einer Biopsie untersucht.

Diese Tests werden bei Frauen mit vermutetem Einnistungsversagen durchgeführt. Beide Tests können gemeinsam anhand einer einzigen Endometriumbiopsie durchgeführt werden. Ungefähr 5 Tage nach dem Eisprung oder 5 Tage nach der Eizellentnahme ist die Gebärmutter bereit, einen Embryo in sich aufzunehmen, diesen Zeitraum nennt man das Einnistungsfenster. Bei manchen Frauen kann dieses Einnistungsfenster verschoben sein, sodass ein Embryotransfer früher oder später durchgeführt werden muss, um eine Einnistung zu erreichen. Das Einnistungsfenster wird mittels Genexpressionstest bestimmt. Auch ein verändertes Mikrobiom oder eine Infektion des Endometriums kann eine Einnistung des Embryos verhindern. Eine entsprechende Therapieempfehlung folgt mit der Auswertung des Tests.

3D-Ultraschall oder Hysteroskopie

Mithilfe eines 3D-Ultraschalls der Gebärmutter können Uterusanomalien entdeckt werden. Dies können zum Beispiel ein Septum, Verformungen der Gebärmutter, Polypen oder Myome sein. Solche Anomalien können eine Einnistung des Embryos verhindern oder zu einer Fehlgeburt führen. Viele dieser Anomalien können mittels Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung) operiert und entfernt oder korrigiert werden.

Thrombophiliediagnostik und Antiphospholipidsyndrom

Angeborene Thrombophile Risikofaktoren, die mit einem erhöhten Thromboserisiko einhergehen. Die Diagnostik erfolgt durch eine Blutanalyse. Frauen, bei denen positive Thrombophiliemarker nachgewiesen werden, haben neben einem erhöhten Thromboserisiko auch ein höheres Risiko für Einnistungsversagen von Embryonen und für Fehlgeburten. Als Maßnahme kommen Blutgerinnungshemmer infrage, die diese Risiken minimieren können.

Welche Techniken sind empfehlenswert in einem IVF-Zyklus?

GERI – Time Lapse

Für die optimale Entwicklung des Embryos ist es wichtig, Bedingungen zu schaffen, die denen der Gebärmutter möglichst ähnlich sind. Daher ist es notwendig, die Umgebungsbedingungen des Labors anzupassen und mit Kohlenstofffiltern, Überdrücken etc. auszustatten. Dabei ist vor allem die Qualität des Embryo-Inkubators entscheidend.

Früher beobachteten die Embryologen die Embryonen nur einmal am Tag. Dafür mussten sie diese aus dem Inkubator nehmen und unter das Mikroskop legen. Die Embryonenqualität wurde anhand dieses einzelnen Moments bewertet. In den letzten Jahren wurden jedoch Inkubatoren entwickelt, mit denen praktisch keine Unterbrechung der Mikroumgebung, in der sich der Embryo entwickelt, notwendig ist. Das ist bei Time Lapse GERI, einem hochmodernen Embryo-Inkubator, der Fall.

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)

Die IVF mit ICSI ist eine reproduktionsmedizinische Technik, mit der eine Eizelle befruchtet wird, indem anhand von Mikroinjektion ein einziges Spermium eingesetzt wird. Nach der Befruchtung verwandelt sich die Eizelle in einen Präembryo, der dann für seine weitere Entwicklung in die Gebärmutter eingesetzt wird.

Durch die Injektion eines einzelnen Spermiums direkt in eine Eizelle hilft ICSI den Spermien, viele der natürlichen Barrieren zu überwinden, auf die sie bei der Befruchtung einer Eizelle stoßen würden. Wenn ein Mann zum Beispiel eine schlechte Spermienmotilität aufweist, was bedeutet, dass seine Spermien nicht gut schwimmen, hilft ICSI, dieses Problem bei der Befruchtung zu umgehen. Wenn ein Mann an einer niedrigen Spermienanzahl leidet, bei der die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung gering ist, ist ein Embryologe in der Lage, eine ICSI durchzuführen, um eine Eizelle zu befruchten.

Spermslow

SpermSlow™ ist ein halbviskoses Medium, das Hyaluronsäure enthält, um die Bewegung zu verlangsamen und ein individuelles Spermium mit verbesserter genetischer und entwicklungsbezogener Integrität auszuwählen

Embryonenauswahl und Übertragung eines einzelnen Embryos

Die Auswahl der Embryonen für den Transfer erfolgt auf der Grundlage einer Reihe morphologischer Parameter, die statistisch mit den Möglichkeiten der Einnistung und Schwangerschaft zusammenhängen. So werden die Embryonen je nach dem Aussehen, das sie unter dem Mikroskop haben, in Grade eingeteilt, wobei es je nach Zentrum zahlreiche embryonale Klassifikationen gibt. Der Embryo mit der besten Beurteilung wird als Erster transferiert,  die restlichen, ebenfalls als gut beurteilten Embryonen werden kryokonserviert, um in den folgenden Zyklen übertragen zu werden, falls der Transfer des ausgewählten Embryos fehlgeschlagen ist.

In Clínica Tambre setzen wir uns für den Transfer einzelner Embryonen im Blastozystenstadium ein. In dieser Phase, die am 5. Tag erreicht wird, und dank des Vertrauens, das wir in unsere Technologien und Techniken haben, haben wir die Fähigkeit, die Lebensfähigkeit und Entwicklung der Embryonen zu sehen, um uns später für den Embryo mit der größten Einnistungsfähigkeit zu entscheiden. Auf diese Weise erhöhen sich die Chancen auf eine Schwangerschaft.

Durch den Transfer mehrerer Embryonen erhöhen sich die Möglichkeiten einer Mehrlingsschwangerschaft, was insbesondere im fortgeschrittenen Alter der Frau zu Risiken und Komplikationen wie Frühgeburt, Bluthochdruck, Präeklampsie und anderen Risiken für Mutter und Kind führen kann.

EmbryoGlue / Nährmedium

Einige Leute haben vielleicht von einem speziellen Nährmedium gehört, um Embryonen in die Gebärmutter zu übertragen (genannt: EmbryoGlue). Wir verwenden es nicht in Clínica Tambre, da zahlreiche Studien gezeigt haben, dass es die Schwangerschafts- oder Einnistungsraten nicht signifikant verbessert. Wir setzen daher auf unser bewährtes Nährmedium, mit dem wir gute Erfahrung haben.

 

Dein Kinderwunschexperte

Der Artikel wurde von Dr. Jana Bechthold von unserer Partnerklinik „Clinica Tambre“ in Madrid erstellt und zur Verfügung gestellt.

Dank unserer langjährigen Erfahrung als Kinderwunschklinik in der Reproduktionsmedizin konnten wir nicht nur die höchsten Erfolgsraten Spaniens, sondern ganz Europas erzielen. Wir sind Pioniere auf dem Gebiet der künstlichen Befruchtung und zählen auf ein erstklassiges Expertenteam, um die Geburt eines gesunden Babys garantieren zu können.

Dr. Jana Bechthold
Dr. Jana Bechthold

Hier könnt Ihr die Kinderwunschklinik Clinica Tambre direkt kontaktieren

Kontakt Mitgliederbereich

© 2022 All Rights Reserved.

Alle Partnerkliniken

WIR GEBEN DEINEM KINDERWUNSCH EIN ZUHAUSE

Kinderwunschforum www.eizellspende.de war und ist weltweit die einzige Website zum Thema Eizellspende, die ausschließlich von Patienten für Patienten gemacht wurde.​

Über uns

Kontaktinformationen

IVF Add-ons

IVF-Addons

What additional tests/techniques can be used in an IVF cycle?

Many patients who come to Clínica Tambre to undergo in vitro fertilization treatment after having had several failed cycles agree on one of the following things:

Either they have not received sufficiently comprehensive diagnostics from the beginning, or personalized techniques have not been implemented for each cycle. In this article, we explain as a list the most relevant techniques and advances to be able to complement IVF treatment.

What tests/techniques are recommended for IVF treatment?

The male factor:

Comet Fertility ®

It allows evaluation of the percentage of DNA fragmentation in an ejaculate. Fragmentation is defined as the presence of breaks in DNA. The DNA molecule consists of two strands that form a double helix. These breaks can occur in one of the chains, which is called single-strand fragmentation, or in both, which would be double-strand fragmentation. While increased single-strand breaks are associated with male infertility, increased double-strand breaks are associated with increased risk of miscarriage and poorer embryo quality due to sperm.

FERTILE Chip®/ ZyMōtTM

If there is increased DNA fragmentation, this device will select the sperm with less DNA fragmentation for ICSI.

There are other alternative sperm selection techniques. For example, MACS is another technique that can be used to select sperm with lower DNA fragmentation. MACS is used to filter out apoptotic sperm. Apoptosis is called programmed cell death. High DNA fragmentation eventually leads to apoptosis, but it is not entirely clear whether all fragmented sperm express markers of apoptosis and whether this is true for both single strands and double strands. Instead, the Fertile Chip was specifically designed to filter fragmented sperm, both single-stranded and double-stranded.

Therefore, we can say that Chip Fertile is more suitable from selection procedures for men with sperm DNA fragmentation, especially double-stranded. It should be noted that the use of this filter requires a certain semen quality, so Chip Fertile cannot be used in certain cases. In this case, MACS or other types of filters can be used alternatively, which help us, even if only partially, to reduce the number of fragmented sperm.

Chromosperm and FISH:

This allows the chromosome content of a semen sample to be determined. If a high percentage of sperm in the ejaculate have more or fewer chromosomes than they should, this could lead to altered results of in vitro fertilization treatment. Here, Chromosperm evaluates a general chromosomal profile, while FISH analyzes five specific pairs of chromosomes (those most commonly affected in fertility problems). An ejaculate with a high percentage of chromosomally altered sperm may result in a higher number of embryos that have chromosomal abnormalities.

What tests/techniques are recommended for IVF treatment?

The female factor:

ES (Endometrial Solution)

ES TIME
Test that determines the implantation window based on an endometrial biopsy.

ES META

A test that examines the microbiome and endometrium for infections using a biopsy.

These tests are performed in women with suspected implantation failure. Both tests can be performed together using a single endometrial biopsy. Approximately 5 days after ovulation or 5 days after egg retrieval, the uterus is ready to receive an embryo, this period is called the implantation window. In some women, this implantation window may be shifted, so that an embryo transfer must be performed in due time to achieve implantation. The implantation window is determined by gene expression testing. An altered microbiome or infection of the endometrium may also prevent embryo implantation. An appropriate therapy recommendation follows with the evaluation of the test.

3D ultrasound or hysteroscopy

Uterine abnormalities can be detected thanks to a 3D ultrasound of the uterus. These can be, for example, a septum, deformations of the uterus, polyps or fibroids. Such abnormalities can prevent implantation of the embryo or lead to miscarriage. Many of these abnormalities can be operated on and removed or corrected by hysteroscopy (uterine endoscopy).

Thrombophilia diagnostics and antiphospholipid syndrome.

Congenital thrombophilia risk factors associated with an increased risk of thrombosis. Diagnosis is made by blood analysis. Women in whom positive thrombophilia markers are detected have a higher risk of embryo implantation failure and miscarriage, in addition to an increased risk of thrombosis. Anticoagulants can be used to minimize these risks.

What techniques are recommended in an IVF cycle?

GERI – Time Lapse

For the optimal development of the embryo, it is important to create conditions as similar as possible to those in the uterus. Therefore, it is necessary to adapt the environmental conditions of the laboratory and equip it with carbon filters, positive pressures, etc. Above all, the quality of the embryo incubator is crucial.

In the past, embryologists observed the embryos only once a day. To achieve this, they had to take them out of the incubator and place them under the microscope. Embryo quality was assessed because of this single moment. However, recently, incubators have been developed that require virtually no interruption of the microenvironment in which the embryo is developing. This is the case with Time Lapse GERI, a state-of-the-art embryo incubator.

Intracytoplasmic sperm injection (ICSI)

IVF with ICSI is a reproductive technique that fertilizes an egg by inserting a single sperm through microinjection. After fertilization, the egg turns into a pre-embryo, which is then placed in the uterus for its further development.

By injecting a single sperm directly into an egg, ICSI helps sperm overcome many of the natural barriers they would encounter in fertilizing an egg. For example, if a man has poor sperm motility, which means his sperm do not swim well, ICSI helps to bypass this problem during fertilization. If a man suffers from a low sperm count where the likelihood of fertilization is low, an embryologist can perform ICSI to fertilize an egg.

Spermslow

SpermSlow™ is a semi-viscous medium containing hyaluronic acid to slow movement and select an individual sperm with improved genetic and developmental integrity

Embryo selection and transfer of a single embryo

The selection of embryos for transfer is based on a number of morphological parameters statistically related to the possibilities of implantation and pregnancy. Thus, embryos are classified into grades according to the appearance they have under the microscope, with numerous embryonic classifications depending on the center. The embryo with the best assessment is transferred first, and the remaining embryos, also assessed as good, are cryopreserved to be transferred in subsequent cycles in case the transfer of the selected embryo has failed.

In Clínica Tambre we are committed to the transfer of single embryos at the blastocyst stage. In this stage, which is reached on the 5th day, and thanks to the confidence we have in our technologies and techniques, we can see the viability and development of the embryos, to later decide on the embryo with the greatest implantation capacity. In this way, the chances of pregnancy increase.

Transferring multiple embryos increases the possibility of multiple pregnancies, which can lead to risks and complications such as preterm birth, hypertension, preeclampsia, and other risks to both mother and child, especially at the woman’s advanced age.

EmbryoGlue / culture medium

Some people may have heard of a special culture medium to transfer embryos into the uterus (called: EmbryoGlue). We do not use it in Clínica Tambre because numerous studies have indicated that it does not significantly improve pregnancy or implantation rates. Therefore, we rely on our proven culture medium, with which we have good experience.

Your fertility expert

The article was prepared and provided by Dr. Jana Bechthold from our partner clinic „Clinica Tambre“ in Madrid.

Thanks to our long experience as a fertility clinic in reproductive medicine, we have been able to achieve not only the highest success rates in Spain, but in all of Europe. We are pioneers in the field of artificial insemination and count on a first-class team of experts to guarantee the birth of a healthy baby.

Dr. Jana Bechthold
Dr. Jana Bechthold

© 2022 All Rights Reserved.

All partner clinics

WE GIVE YOUR FERTILITY A HOME

Fertility forum www.eizellspende.de was and is the only egg donation website in the world made exclusively by patients for patients.

About us

Contact information

×