Besuchen Sie die Experten der Clinic Tambre im Oktober in Berlin
Klinik Gynem Europe IVF - Kinderwunschzentrum - Prag
Pronatal Dogus IVF Zypern Invimed: Fertilitätsklinik, Polen
Ovumia
   
IVF-Cube NovaVita Gravita Lodz
  Tahe Fertilidad
Prague Fertility Centre
Kinderwunsch-Klinik Unica
Clinic EGV in Lettland
Kinderwunschklinik Gyncentrum Polen
IVFSpain kommt auf die Kinderwunsch-Tage im Oktober 2019 nach Köln
FertiCare Prague

Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Hallo Liane,


    wir haben eine Tochter durch Embryospende. Unsere Tochter sieht weder meinem Mann noch mir besonders ähnlich noch ist sie vom Temperament wie wir. Bei ihr hat der spanische Anteil stark durch geschlagen. Was die Umwelt angeht - nun ja - manche (wollen) Ähnlichkeiten zu uns sehen - sowohl was Aussehen als auch Charakter angeht. Andere sagen auch klipp und klar, wie es sein kann, dass sie so anders ist. Aber ich glaube nicht, dass irgendwer daran zweifelt, dass wir die genetischen Eltern sind. Es gibt ja auch tatsächlich Kinder, die ganz und gar anders als ihre Eltern aussehen.
    Zu Anfang fand ich diese Kommentare sehr schwierig, mittlerweile habe ich mich aber weitestgehend daran gewöhnt. Du warst doch glaube ich auch beim IVI in Spanien erfolgreich, oder? Es würde mich interessieren, ob du ähnliche Züge an deiner Tochter siehst wie ich an unserer.
    Liebe Grüße


    Narzisse

    3 Kinder durch Embryospende (1 Tochter, geb. 10/04 und Zwillingspärchen, geb. 9/07)

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    ... es kommt drauf an.
    Unser Sohn ist das Ebenbild seines Papas als Baby. Manche Leute, die aber nur mich mit den Kindern sehen, haben schon festgestellt, dass er mir ähnlich sieht - grinsen kann er jedenfalls schon wie ich :D.
    Unsere Tochter sieht meiner Mama ähnlich (sie kommt überhaupt ziemlich nach ihrer Seite), was anderen aber nur auffällt, wenn sie dabei ist. Mein Kommentar hierzu ist dann immer, dass bei der Ähnlichkeit einfach eine Generation übersprungen wurde. Aber: die Finger hat sie eindeutig von mir :D..
    Vom Typ her passen beide 1.000 % zu uns, so dass Außenstehende nicht auf die Idee kommen, wir könnten nicht die Eltern sein. Leute, die uns etwas näher kennen, suchen manchmal nach Ähnlichkeiten und finden sie entweder oder auch nicht. So wie Narzisse schreibt, manche wollen einfach Ähnlichkeiten sehen, aber es zweifelt mit Sicherheit niemand daran, dass wir die genetischen Eltern sind.
    Ich habe mich schon recht früh damit beschäftigt, wie ich auf Kommentare anderer reagieren könnte. Komischerweise macht es mir nichts aus, wenn keine Ähnlichkeiten festgestellt werden, denn das passiert beispielsweise auch bei meiner Nichte, die das genetische Kind ihrer Eltern ist und deren Eltern von unserer EZS wissen.


    Viele Grüße,


    manda

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Das ist ja eine wirklich interessante Frage ;-).



    Aber allgemein ist es wohl wirklich so, daß die Ähnlichkeit einfach im Auge des Betrachters liegt........


    Sprich, wer eine Ähnlichkeit feststellen will, tut das auch, und wer sich wundern will, tuts meist ebenso. :nixweiss:


    Aber das ist ja mit einem genetisch eigenen Kind auch nicht immer selbstverständlich gegeben. Manche Kinder ihrer tatsächlichen genetischen Eltern sehen wirklich aus "wie vom Himmel gefallen", und auch viele Geschwister gleichen sich untereinander nicht .


    Ansonsten denke ich persönlich, daß wohl jede Familie sowohl von der väterlichen wie auch der mütterlichen Seite her genug "Spielraum" für Ähnlichkeiten bietet.





    Liebe Grüße


    von Josi

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Ihr Lieben,


    bei uns ist es ja auch Embryospende gewesen und meine Kleine passt supergut zu uns. Ich bin manchmal ganz baff, wenn ich alte Babyfotos von mir ansehe. Auch im Temperament stimmen wir überein - soweit halt, wie sich das mit einer noch nicht mal 1-jährigen sagen lässt. Ich glaub mittlerweile, dass man in der Schwangerschaft dem Kind irgendwie seinen Stempel aufdrückt... oder es ist was dran, dass Kinder sich ihre Eltern aussuchen...? Ich höre auch oft: sie kommt aber auf die Mama... Und ich muss sagen, ich bin SEHR froh darüber, denn da kann wirklich niemand drauf kommen und wir werden beide nicht mit irgendwelchen Fragen rechnen müssen. Insofern bin ich im Nachhinein sogar froh, dass mein Versuch in Spanien nicht geklappt hat.


    Ich finde, es kommt weniger auf die konkreten Formen an als auf die allgemeine Übereinstimmung im Typ. Wenn die gegeben ist, dann sieht das Ganze stimmig aus. (Insofern war ich als typischer, mittelblonder "Sommer"-Typ natürlich in Polen bestens aufgehoben. Josi, du hattest mal nachgefragt; das lässt sich leider nicht mal eben schnell erklären.... nur kurz: In Spanien gibt es Winter-; Herbst und einige wenige Frühlingstypen. Holland und Dänemark haben sehr viele Frühlingstypen. Polen bietet hauptsächlich mittlere und dunkle Sommertypen, auch etwas Herbst. In der Ukraine gibt es sowohl den ganz hellen Sommertyp als auch den ganz dunklen. Südafrika hat viele Frühlinge und Herbsttypen. Schade, dass sich dieses geniale System nicht weiter durchgesetzt hat; es wäre so ein gutes Hilfsschema für uns...
    Frühlingstypen: blond oder leicht rothaarig, können Gold tragen, typisch: Claudia Schiffer, Boris Becker, wirken frisch und gesund, werden in der Werbung daher für Lebensmittel eingesetzt. Herbst: braun oder rothaarig, meist braunäugig, können ebenfalls Gold tragen, können kein Blau tragen (bis auf Pflaumenblau
    ). typisch: Cindy Crawford, Julia Roberts. Werden in der Werbung für alles eingesetzt, was romantisch wirken soll. Die beiden kühlen Gruppen: Winter - dunkelbraun oder schwarz (oder auch: naturplatinblond - gibts aber so gut wie nie), können Silber tragen, die einzigen, denen schwarz wirklich steht, können gar kein gelb tragen, werden in der Werbung für alles eingesetzt, was dramatisch und leidenschaftlich wirken soll. Typisch: Penelope Cruz, Liz Taylor, Andie McDowell. Den Sommer schließlich gibts von recht hellblond bis fast schwarzhaarig, auch braunhaarig; aber immer mit einem Aschton drin. Sommer können gar kein orange tragen. Werden in der Werbung für alles eingesetzt, was edel oder seriös wirken soll, also Prada oder Banken. Soweit die Kurzfassung...)


    Ich denke, in Mimik, Gestik sowie in der allgemeinen Lebensauffassung kann man sehr viel übertragen. Wäre interessant, da in einigen Jahren noch mal drüber zu sprechen...


    Ja, und wenn man sich die genetischen Kinder ansieht: da gibt es auch alles, zwischen "Klon eines Elternteils" bis zu null Ähnlichkeit.


    Übrigens, ich las letztens noch mal bei Remo Largo: Gene zu übertragen bedeutet nicht, Fähigkeiten und Eigenschaften zu übertragen. Die hängen von der KOmbination der Gene ab. Und gerade Sachen, die in einer Generation stark ausgeprägt sind (und die man sich von daher vielleicht erhalten wünschte) werden meistens in der nächsten Generation nicht so stark ausgeprägt.


    Ach, dieser thread sollte auch wieder rüber, zur Psyche... auch ein guter thread für alle, die neu hier reinkommen und sich natürlich Gedanken machen über diese Dinge.



    Murkel würde jetzt "sagen" - winke-winke! (von morgens bis abends, inkl. Verkehrsschilder und Deckenlampen, sie nimmt das sehr ernst...)


    Romy

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    @ Romy


    Finde ich ja gut, daß du das Thema "Farbentypus" doch nochmal aufgreifst, ich hätts ehrlich gesagt schon wieder vergessen gehabt...









    Wobei ich schon der Meinung bin, daß es eine gute Orientierungshilfe für die Neueinsteiger sein kann.


    Natürlich nur für diejenigen, die mit dem Thema Fremdgene in den eigenen vier Wänden bleiben wollen.


    Den Sagen-Wollenden kann es ja im Gegenteil sogar ein guter Aufhänger für die "Aufklärung" sein, wenn das Kind vom Typus her sehr stark abweicht und dadurch Fragen entstehen.



    Ich würde sagen, je mehr man zum Schweigen tendiert, umso mehr Sorgfalt sollte man bei der Auswahl der Klinik bzw.des Spenderlandes walten lassen.



    In diesem Fall ist es wirklich ein wenig unglücklich, finde ich jetzt persönlich , wenn das Kind dann tatsächlich ein ganz anderer Phänotyp ist als die Eltern bzw. die Verwandten , das Umfeld. ( War da nicht mal ein Beitrag mit Gedanken über eine Embryoadoption in Indien ? )


    Oder im Extremfall wie in dem Beitrag "Eierdeal" beschrieben, daß typische Engländerinnen südländisch aussehende Kinder zur Welt brachten.



    Olivia Montuschi vom britischen "Donor Conception Network" berät Eltern von Kindern, die aus Samen- oder Eizellspenden entstanden sind.


    Ich habe mit zwei Frauen gesprochen, die in Spanien waren. Eigentlich sollten sie und die Spenderinnen aufeinander abgestimmt werden. Doch nun haben die Kinder einen olivfarbenen Teint und sehen insgesamt eher spanisch aus, während ihre Eltern im Aussehen typische Engländer sind.


    Allerdings sollte man sich meiner Meinung nach als wirklich typischer Engländer , rotblond, sehr hellhäutig, sommersprossig, nicht unbedingt Spanien als Spenderinnenland aussuchen ;-) ....da gäbe es m.E. andere Länder, die da vorteilhafter wären.

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Erstmal Danke für Eure Antworten. Asche über mein Haupt, aber ich komme nur noch ganz selten dazu, öfter in dieses Forum zu sehen, da ich wieder fast voll berufstätig bin und die verbleibende Zeit für die Familie nutze. Ja, wir waren vor knapp 4 Jahren im IVI erfolgreich und dafür bin ich ich auch immer noch jede Sekunde dankbar. Es ist allerdings wirklich so, daß das Spanische schon sehr durchschlägt und wir ein auffällig hübsches Kind haben (uns würde ich mal eher durchschnittliches beschreiben), worüber auch völlig fremde Leute Bemerkungen machen. Noch ist es so, daß es mich nicht weiter interessiert, was andere Leute vielleicht denken könnten, bzw. läßt es sich überspielen. Die Leute denken vielleicht eher, daß ich fremdgegangen bin, aber da sind dann doch wieder kleine Ähnlichkeiten mit meinem Mann (oder bilden wir es uns nur ein, ich kann es wirklich nicht so genau sagen). Auf alle Fälle finde ich die Entwicking mit den Jahren schon sehr spannend, besonders wenn ich mitverfolge, wie sich Ähnlichkeiten von Babys aus den Krabbelgruppen zu den leiblichen Eltern jetzt immer mehr herauskristallisieren und nur bei uns ist so rein gar nichts ähnlich sieht, unser Kind aber ständig und überall durch sein Aussehen und Charme (ist für das Letztere vielleicht doch die Erziehung verantwortlich?) auffällt. Dieser Punkt ist vielleicht wirklich ein wichtiger Aspekt für Leute, die am Anfang ihrer Entscheidung zur EZ Spende stehen, tatsächlich auch für die Klinkikwahl. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend - Liane

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Liebe Liane,


    die Beschreibung eurer Tochter könnte ich treffender nicht für unsere wählen. Sie (jetzt 2) ist wirklich auffallend hübsch (alleine schon ihre Augen und dunklen, lockigen Haare sind ein Traum). Dazu kommt noch ihr unbändiges Temperament und der von dir erwähnte Charme. Mich selbst würde ich auch eher als durchschnittlich hübsch beschreiben, wobei ich - im Vergleich zu anderen deutschen Frauen - ein eher femininer, zierlicher Typ bin.


    Die erste Zeit nach der Geburt hat es mir irgendwie weh getan, dass unsere Tochter soooo hübsch ist. Ich habe dann so etwas wie Eifersucht auf die Spenderin gefühlt und gedacht "wenn sie meine Tochter wäre, wäre sie nicht so schön". Mittlerweile bin ich aber einfach nur stolz auf sie. Ich hoffe nur, dass sie später nicht einmal auf irgendwelche "verrückten Ideen" kommt, z. B. Model werden zu wollen. Wobei sie dafür glücklicherweise wohl doch etwas zu klein geraten ist :lol:. Interessanterweise wird sie - falls die Faustregel "Körpergröße am 2. Geburtstag x 2" nur genauso groß wie ich: 1,64 m.


    Ich finde die Entwicklung jedenfalls auch sehr spannend. Ich denke auch, dass nicht nur die Kinder sich irgendwie an ihre Eltern anpassen, sondern auch Eltern an ihre Kinder. Durch unsere Tochter entdecke ich auch viele neue Seiten an mir. Gerade, weil sie so offen und temperamentvoll ist, lasse ich dies jetzt auch öfter an mir zu.


    Übrigens war mein Frauenarzt bereits während der Schwangerschaft über den unbändigen Bewegungsdrang unserer Tochter erstaunt - so etwas kannte er nicht!!! Auch der Kinderarzt wunderte sich über ihre direkt nach der Geburt bereits stark ausgeprägten Rückenmuskeln.


    Wer weiß, wenn wir nicht ihre Eltern wären, wäre unsere Tochter dann noch temperamentvoller? Ich weiß es nicht. Ich hoffe jedenfalls, dass sie sich bei uns wohl fühlt. Ihre bisherige Entwicklung spricht dafür. Ich bin gespannt auf die Abenteuer, die wir noch mit ihr erleben werden. Zur Zeit steht jedenfalls gerade die Trotzphase an - mit lautstarken Wutausbrüchen und dann wieder ganz anschmiegsamen Momenten.


    Interessant fand ich auch den Satz einer Kollegin vor kurzem, die meinte, dass unsere Kleine mir jetzt ähnlicher sähe als direkt nach der Geburt.


    Ich wünsche dir und deiner Familie jedenfalls alles Gute und schöne Weihnachten. Vielleicht hälst du uns ab und zu über die Entwicklung eurer Tochter auf dem Laufenden.


    Narzisse

    3 Kinder durch Embryospende (1 Tochter, geb. 10/04 und Zwillingspärchen, geb. 9/07)

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Hallo Narzisse,


    wir haben übrigens einen Sohn, aber seit er ein paar Monate alt ist wird uns schon prophezeit, daß die Mädels mal Schlange vor der Tür stehen werden. Hilfe, das fängt jetzt schon im Kindergarten an......


    genau wie Du habe ich öfter die Gedanken, daß es wohl nicht so wäre, wenn ich die genetische Mutter wäre, aber im gleichen Atemzug bin ich auch froh, daß er so ist, wie er ist. Ob das Temperament wohl angeboren ist? Ich hoffe nur, daß er diese Möglichkeiten nicht mal ausnutzen wird, aber da sind jetzt wir mit der Erziehung gefordert. Er muß begreifen, daß ein Augenaufschlag nicht ausreichend ist, um an sein Ziel zu gelangen.


    Ist Deine tochter jetzt gerade 2 geworden? Die Entwicklung vom 2. zum 3. Lebensjahr ist auch nochmal so rasant schnell gelaufen und ich kann es noch immer nicht wirklich begreifen, wie schnell sich dieses Baby zum Kind entwickelt hat. Wenn es nicht am Geld scheitern würde, würde aber auf der Stellle nochmal ins IVI gehen. Wie sieht es bei Euch aus, plant Ihr ein 2. Kind?


    Auch ich wünsche Dir und Deiner Familie scöne Festtage!

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Also abgesehen , dass unser Sohn aussieht wie Papa.....hat er meine blauen Augen..... :D


    Wir haben hier ein Bild von meinen Mann mit exakt 1 Jahr und ein Bild von dem Kleinen auch mit einem Jahr. Man kann es übereinanderlegen.....
    Gut es war ja Papas Sperma.....aber bei mir....Papa hat dunkelbraune Augen und dunkle Haare....Der Kleine hat strahlende blauen Augen (wie die Mama) und hat einen leichten Blondschimmer in den Haaren (auch wie die Mama)....


    Keiner würde je auf die Idee kommen, das da etwas faul an der Sache ist..... :)

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Hallo, ihr alle,


    das sind interessante postings. Ich würde den thread gerne rüberschubsen in die "Psyche" - es ist ein thread, der gerade für Neuankömmlinge interessant ist und der auffindbar bleiben sollte.


    Eine wichtige Aussage fand ich die von Josi: Wer auch nur daran denkt, es evtl. zu verschweigen, sollte entsprechende Sorgfalt mit der Klinikwahl walten lassen. Mein Eindruck von Spanien war da übrigens auch nicht der beste. Mir (blond und groß) wurde trotz gegenteiliger Zusicherung eine kleine, schwarze Spenderin vorgeschlagen. Ich hatte den Eindruck, es ging schlicht um die Verfügbarkeit und um sonst nichts. Das war in Polen anders.


    Bei uns war es ja Emby-Spende. Zwar ist keine konkrete Ähnlichkeit zwischen Murkel und mir - also Mund, Nase, Augen sind anders als meine - aber die Kleine ist absolut derselbe Typ wie ich und alle Kinder unserer Familie. Dabei fiel mir auf, dass das wichtiger ist als die konkrete Übereinstimmung einzelner Merkmale.


    Ich bin auch sehr froh, dass ich wenig weiß über meine Spender und keine Fotos gesehen habe. Sonst würde ich das sicher in meiner Kleinen finden können. Nicht-Wissen ist manchmal besser.



    Ich würde die Eingangsfrage gerne noch ergänzen:


    1. Seht ihr bei den größeren Kindern denn Ähnlichkeiten im Verhalten, in den Einstellungen, in Mimik oder Gestik? Ich erinnere mich daran, dass frowlein - Mutter von jetzt etwa 6-jährigen EZS-Twins, nicht mehr aktiv im Forum - mir erzählte, dass sie im Lächeln und den Bewegungen ihrer Söhne viel von sich selbst wiederfand.


    2. Und: Adoptiveltern erzählen häufiger, dass sie fühlen, dass dieses spezielle Kind genau das richtige Kind für sie ist oder sogar für sie bestimmt war. Auch wenn es auf einem anderen Erdteil zur Welt kam und sich die Frage nach Ähnlichkeiten überhaupt nicht stellt. Es gibt ja auch eine "Theorie", nach der Kinder sich ihre Eltern aussuchen. Könnt ihr irgendwie so etwas fühlen oder sehen?


    Fröhliche Weihnachten wünscht
    Romy

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Hallo Romy!


    Ich bin zwar noch schwanger (und auch noch ganz am Anfang), habe das "Produkt" also leider noch nicht gesehen. Aber meine Spenderin ähnelt mir zumindest sehr (und ich war in Spanien). Sie ist 2 cm kleiner als ich, 2 kg schwerer, hat braune Augen und braune Augen wie ich.


    Übrigens, sowohl ich als auch meine Schwester sehen meiner Mutter (die unsere genetische ist), eigentlich überhaupt nicht besonders ähnlich... also auch beim genetischen Kind gibt es keine Garantie...


    LG, Paulinchen

    2007 EZS-Zwillinge in der 24. SSW verloren...

    2008 & 2013 Geburt meiner beiden temperamentvollen "Halbspanierinnen" :)

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Hallo,
    bei uns ist die Konstellation wie bei Nicki. Papa hat dunkle Haare, dunkle Augen und der Kleine ist eine dunkelblonde Ausgabe mit blauen Augen von ihm. Das kann er dann ja nur von mir haben. :D
    Noch größer ist allerdings die Ähnlichkeit zu meiner Schwiegermutter. Obwohl der Kleine sie noch nicht oft gesehen hat, ist die Mimik exakt die gleiche. Ich muß immer lachen, wenn er denn Mund so verzieht wie die Oma. Es war sicherlich noch nie eine Mutter so glücklich über die Ähnlichkeit mit der Schwiegermutter. :P Etwas "Fremdes" oder "Spanisches" kann ich auch ganz objektiv nicht bei ihm entdecken.
    Beste Weihnachtsgrüsse an alle!!!
    Winni

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Hallo,
    nur kurz vorab zu mir: leider habe ich vor kurzem mein erstes Negativ nach EZS kassiert, werde jedoch auf jeden Fall weitermachen.
    Diesen Thread finde ich überaus spannend und stimme romy von Herzen zu, dass er verschoben werden sollte um Neulingen - hierzu zähle ich mich auch - den Zugang zu dieser Diskussion zu geben. Diese Thematik beschäftigt einfach jede Frau, die mit dieser Behandlung zu tun hat. Einige stellen sich dieser Frage ganz offen und andere eher versteckt, aber so oder so ist es überaus hilfreich, wenn man von erfolgreichen Eltern hierzu etwas hört (DANKE an euch!!).
    Vielleicht kann Ines + Chris dafür sorgen, dass dieser Dialog entsprechen verschoben wird!
    Euch allen ein schönes Weihnachtsfest
    Meteor :xmas:

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Unser Sohn ist die kleine Ausgabe meines Mannes. Und zwar komplett! Bis auf die Augen: die sind riesengroß, wunderschön geschwungen und einfach zum Verlieben. Jeder sagt: oh Gott, hat der schöne Augen. Schon in der Klinik direkt nach Geburt meinten die Schwestern: hat der Kleine aber riesige Augen - ganz die Mama. Da hab ich mich das 1. Mal kaputtgelacht. Die Augen sind also definitiv Spenderin, alles andere mein Mann, sogar die Füße.


    Ehrlich gesagt, kann ich mir gar nicht vorstellen, wie es sein sollte, wenn ein Kind der Mama ähnlich sieht, gibt es sowas? ;-) Ich möchte auch gar keine Ähnlichkeiten von mir finden, so toll find ich mich nicht. Ich bin aber schon froh, dass der Mann, den ich liebe, und der so selten zu Hause ist, mich dann doch die Woche über in Form eines aufgeweckten, dickköpfigen kleinen Kerlchens 24 Stunden/Tag begleitet.


    Ich hätte dieses Kind niemals so perfekt hinbekommen, er ist ein so wunderschönes kleines Wesen. Und ich bin der Spenderin so dankbar, das hätte ich niemals geschafft. Und sie muss wunderschöne Augen haben . . . .

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Wie oben schon mal gesagt: Es liegt alles im Auge des Betrachters :D


    Bei Töchterchen findet man nicht so recht die auffallende Ähnlichkeit mit einem von uns. Alle behaupten jedoch, unser Sohn sei dem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten. Ersteres ist nicht unbedingt verwunderlich, letzteres allerdings sehr - wir hatten nämlich eine Emby-Spende. :gruebel:
    Was soll's - Papa genießt und schweigt und ich lege ohnehin nicht viel Wert auf Ähnlichkeiten und kann notfals immer noch sagen, dass sie schließlich aus meinem Bauch gekrabbelt sind :)

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Ich bin ganz neu hier im Forum (heute erstmals gelesen und angemeldet) und beschäftige mich seit kurzem mit der Möglichkeit einer Eizellspende.
    Die Tatsache, dass das Kind, vor allem wenn es ein Mädchen wird, mir nicht ähnlich sehen wird, macht mir schwer zu schaffen.
    Zugegebenermaßen bin ich ziemlich eitel. Klar will ich tausend mal lieber ein Kind, dass mir nicht ähnlich sieht als keines.
    Wie sieht es denn mit Euch aus?

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Liebe Mango,


    ich kann deine Gedanken verstehen. Ehrlich gesagt, hatte ich mir auch eher einen Jungen gewünscht, da ich dann nicht so direkt mit mir verglichen hätte. Es wurde dann aber eine wunderbare Tochter, die wirklich bildhübsch ist! Ich bin auch recht eitel und habe zu Anfang oft gedacht, dass sie wenn sie meine leibliche Tochter wäre, nicht so auffallend schön "ausgefallen" wäre. Ich habe mich für diese "Eifersuchtsgedanken" gegenüber der Spenderin sehr geschämt, aber sie waren nun einmal da (sicherlich auch mit begünstigt durch die Hormonumstellung nach der Geburt). Nach kurzer Zeit waren sie dann auch wieder weg und mein Selbstbewusstsein hat sich wieder erholt. Wir sind sehr, sehr glücklich über unsere Kleine und sehr stolz auf sie.


    Liebe Grüße


    Narzisse

    3 Kinder durch Embryospende (1 Tochter, geb. 10/04 und Zwillingspärchen, geb. 9/07)

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Liebe Narzisse,
    vielen Dank für Deine Antwort.
    Es tut gut, wenn man mit seinen Gedanken nicht allein auf weiter Flur steht.
    Wahrscheinlich denke ich kein bisschen mehr über Ähnlichkeit usw nach, wenn das Kind erst einmal da ist. Hauptsache es klappt irgendwann und das Kind ist gesund. Aber das wird noch ein langer Weg.
    Wahrscheinlich mache ich mir darüber auch so viele Gedanken, weil ich nie von meinem Arzt gehört habe: "Sie können keine Kinder kriegen." Die Wahrscheinlichkeit ist nur sehr gering. Und bekanntlich stirb ja die Hoffnung zuletzt. Und wer hätte nicht lieber ein Kind auf normalem Wege? Nun habe ich noch Schwierigkeiten mich zu dieser Alternative durchzuringen.


    Für Dich freue ich mich auf jeden Fall.
    Darf ich fragen in welcher Klinik Du warst.
    Wir sind wie gesagt ganz am Anfang, zumindest was die Eizellspende anbelangt.


    Viele Grüße,
    mango

  • Re: Haben Eure Kinder Ähnlichkeit mit Euch?


    Hallo,


    was das Thema Ähnlichkeiten angeht. Unser Sohn sieht weder aus wie ich, noch wie mein Mann (es war EZSP). Dennoch finden alle Freunde/Verwandte, Ähnlichkeiten, einfach, weil sie sie sehen wollen. Ein kleines bißchen traurig bin ich schon, das Tim mir nicht ähnlich sieht, weil ich selbst meiner verstorbenen Mutter ziemlich ähnlich sehe und darauf immer ganz stolz war.


    Was die Gestik, Mimik etc. angeht, habe ich schon den Eindruck, das Tim mir ähnelt. Einfach, weil ich ständig in seiner Nähe bin und mich beobachtet und das prägt ihn.


    Habe mal gelesen, das bei alten Ehepaaren, die viele Jahrzehnte miteinander verbracht haben, sich auch viele Verhaltensweisen etc. angleichen. Und die sind ja genetisch auch nicht miteinander verwandt.