Clinica Tambre, Madrid - Bucht Eure kostenlose Online-Erstberatung
ReproGenesis, das Kinderwunschzentrum in Brünn SIA Clinica EGV, Lettland Dogus IVF Zypern
Gynem, Kinderwunschzentrum Europe IVF International
IVF-Cube Kinderwunschklinik Unica in Prag und Brünn
IVF Spain in Alicante, Online-Patienten-Meeting
FertiCare Prague

Eileiterschwangerschaft : Fragen

  • Hallo liebes Forum


    Ich hatte am 24.1. eine Eileiter-OP (rechts). Der Eileiter blieb drin und auch sonst ist alles intakt. Gründe für die Eileiterschwangerschaft konnten keine definitiven festgestellt werden. Die einzige Vermutung meines Gyn. war, dass es bei einer der beiden vorherigen OPs (Ausschabung nach MA und manuelle Plazenta-Entfernung nach Geburt) zu einer Entzündung gekommen sei und deshalb der Eileiter verengt war.


    Ich bekam dann am 29.1. meine Mens und gemäß Gyn. sieht es jetzt so aus, dass ich Mitte nächster Woche meinen ES bekomme. Er sah, dass Follikel im linken Eierstock waren (wenn auch noch ganz kleine). Da die Follikel links und nicht rechts waren, meinte er, die Chance stünde gut, dass auch der linke Eileiter sich das Eilein holen würde und so die andere Seite zum Zug käme.


    Nun meine Frage:

    Wie hoch ist denn das Risiko, dass es erneut zu einer Eileiterschwangerschaft kommt ? Immerhin ist es ja aller Voraussicht nach dieses Mal die andere Seite.


    Hat jemand hier Erfahrungen damit?


    Für Eure Antworten bin ich sehr dankbar

    LG,


    Koroschi

  • Hallo Koroschi


    „Nun meine Frage:

    Wie hoch ist denn das Risiko, dass es erneut zu einer Eileiterschwangerschaft kommt ? Immerhin ist es ja aller Voraussicht nach dieses Mal die andere Seite.


    Hat jemand hier Erfahrungen damit?“

    Tut mir leid dass du eine Eileiterschwangerschaft hattest. Ich habe leider auch diese Erfahrung machen müssen.


    Ich hab den FA letzte Woche gefragt wie hoch das Risiko wäre, er meinte zu 80 % sind die Folgeschwangerschaft völlig normal.



    LG,


    ChocolateGod

  • Hallo ChocolateGod


    Danke, das macht mir Mut. Der Tut mir leid, dass Du auch dasselbe durchmachen musstest. Wie lange ist es denn bei Dir her? Habt ihr auch gleich beim ersten ES weiterversucht?


    Bei mir kam die Mens ja schon 4 Tage nach der OP und da nicht ausgeschabt wurde und auch der HCG rasch unten war, begann der Zyklus praktisch sofort. So hatte ich jetzt gestern bereits den ersten ES (3 W. und 1 Tag nach der OP) und wir haben ihn nach Kräften genutzt... Ich wusste aber vorher, dass der ES auf der anderen Seite als die OP war und deshalb fiel es mir auch leicht, sofort weiterzumachen. Ein wenig bleibt die Angst vor erneuter Eileiterschwangerschaft so kurz danach schon, aber ich hoffe einfach, dass dieser Versuch wirklich auf der linken Seite stattfand. Noch mehr hoffe ich natürlich, dass es auch klappt mit der Befruchtung...


    Ich wünsche Dir alles Gute und dass es bald klappt

    LG,


    Koroschi

  • Hallo Koroschi,


    die meisten meinen dass die folgenden Schwangerschaft zum großteil normal verlaufen, aber es gibt verschiedene meinungen dazu! da ich selbst eine EL-ss vor einem jahr hatte habe ich mich viel damit beschäftigt!!


    aber ich bin auch ein positives beispiel denn ich hatte eine ELss und bin jetzt wieder Schwangerschaft und das ganze der ES war wieder auf der linken seite wo auch die ELss war ... also trotz der Elss hat mein eileiter gut funktionier! bei mir gab es aber auch keinerlei erklärungen für die Elss!


    dir alles alles gute!!!

    Lg,


    Epinal

  • Liebe Epinal


    Danke Dir vielmals!!

    Das hilft mir, dass es auch gut ausgehen kann; sogar auf derselben Seite. Bei mir wusste man ja auch nicht, wieso es zur Eileiterschwangerschaft kam Schön, dass es bei Dir wieder geklappt hat. Wie lange hast Du gebraucht, um wieder ss zu werden ?


    Ich hoffe wirklich, dass es bei uns gleich klappt und das Warten bis Ende nächste Woche kommt mir wie eine Folter vor... Irgendwie besteht das ganze Kinderkriegen nur immer aus Warten - erst auf den ES, dann auf das pos., dann darauf, obs richtig sitzt, dann obs gesund ist und, und, und... da hatten es die Frauen früher besser, die meist erst wussten, dass sie ss sind, wenn mal ein oder zwei Monate die Mens ausblieb.


    Wünsch Dir viel Glück

    LG,


    Koroschi

  • Hallo Koroschi,


    ich hatte am 29.08.19 eine OP wegen einer Eileiterschwangerschaft. Bei mir wurde der rechte Eileiter entfernt, weil er schon stark beschädigt war. Die Ärztin im KKH meinte, ich sollte bis Januar eine Pause einlegen und dann sagte sie auch, dass der linke Eileiter zum rechten Eierstock wandern kann, wenn rechts der Eisprung ist. Naja, dachte halt, die will mich nur aufmuntern.

    Im 1. Zyklus hatte ich nachweislich schon wieder einen ES links. ich dachte daher, dass der nächste dann wohl wieder rechts sein würde und ich eh nicht ss werden kann... naja, weit gefehlt.

    ICH BIN SCHWANGER! Und dieses Mal ist der Krümel da, wo er hingehört ....


    Ich möchte Dir damit gerne Mut machen. ich habe nicht auf die Ärzte gehört, sondern einfach gesagt, wenn mein Körper für eine neue Schwangerschaft bereit ist, dann wird er das schon zulassen, wenn nicht, dann halt noch nicht. Und siehe, er war´s


    Liebe Grüße und alles Gute,


    HappyBabyBreathing

  • Liebe Koroschi,


    Frauen, die eine Eileiterschwangerschaft hatten, haben ein etwas erhöhtes Risiko. Wenn Sie jedoch feststellen, dass der linke Eileiter während einer Eileiteroperation in Ordnung war, gibt es keine Indikation dafür, dass erneut eine Eileiterschwangerschaft auftritt.


    Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!