Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Dummy Advertiser
Pronatal - Zentrum der assistierten Reproduktion
Sanatorium Repromeda - Kinderwunschklinik in Brünn, Tschechische Republik
Dummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy Advertiser

Eizellspende, Erfahrung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eizellspende, Erfahrung

    Hallo, bin hier neu!
    Ich bin 46 und bis heute single( Hatte immer Pech mit Männern Einige wollten keine Kinder, andere hatten schon und wollten nicht mehr. Ich war zufrieden mit meinem Leben ohne Kinder, ich arbeitete und reiste gern, es war mir nicht zum Kind, aber das letzte Jahr denke ich immer wieder an Kinder. Mein Kinderwunsch wurde nur viel stärker mit der Zeit und nun wünsche ich sehnlichst ein Wunder. Habe mich an den Arzt gewendet und leider sagte er mir, dass es auf meinen Eizellen sehr gefährlich ein Kind zu zeugen ist. Das Kind kann ungesund geboren werden. Also, kommt hier Eizellspende zusammen mit der Samenspende in Frage. Oder Embryospende, weiß ich nicht, wie es man richtig nennt. Also, kann jemand hier mit seiner Erfahrung teilen? Geht es jemandem ähnlich?

  • #2
    Hallo Marlen,


    ich selbst hatte 17 Transfers (davon 6 ICSI Vollversuche, der Rest Kryoversuche), bis ich meine Tochter nach einer EZS in der ukrainischen Biotexcom-Klinik im Arm halten konnte. Allerdings gingen dem keine 16 negativen Versuche voraus, sondern ich hatte zwei Eileiter-SS, eine MA und eine biochem. SS.
    Das hat mir dann auch immer die Kraft gegeben weiterzumachen, denn ich wusste es kann ja klappen, es kann sich etwas einnisten.
    Und ich hatte für mich immer das Gefühl, wenn ich jetzt aufhöre, dann ist es zu früh, es wird noch klappen.
    Ich habe zwischendrin aber immer wieder mal ein paar Zyklen pausiert, das habe ich gebraucht.

    Allerdings hatte ich mich schon mit dem Ende der Kiwu-Behandlung befasst. Wir wollten noch einen letzten Versuch machen und dann sollte Schluss sein. Gottseidank war dieser letzte Versuch erfolgreich, der hat dann doch Glück gebracht.
    Wie weit ist denn die immunologische Seite abgeklärt? Schilddrüsenfunktion, Gebärmutterspiegelung....

    Einen Gesprächstermin in einer vielleicht optimaleren Praxis würde ich in der Warte/Sparzeit auch noch unternehmen. Du hast ja leider nun viel Zeit. Was denkst du über einen Heilpraktiker?

    Ich denke man muss es für sich selbst entscheiden, wenn du das Gefühl hast, es macht keinen Sinn mehr dann solltest du aufhören, egal wie viele Versuche du hattest.
    Ich wünsche dir viel Kraft für deinen Weg!!!

    LG,
    MorningEspresso

    Kommentar


    • #3
      Hallo Marlen,

      das muss jeder für sich entscheiden, welchen Weg einzuschlagen. Aber wenn man in der Behandlung drin ist, ist es auch manchmal schwer auszusteigen.

      Eine Schwägerin von mir war 22 Jahre in KiWu- Behandlung, zuletzt in den Staaten. Mit 46 ist sie dann endlich dank ukrainischen Ärzten ss geworden. Allerdings ist sie jetzt alleinerziehende Mutter, ihre Ehe bestand nur noch aus KiWu, nichts anderes mehr.

      Ich glaube, bei Ihr war der Weg das Ziel, jetzt, wo das Ziel erreicht ist, fehlt was.

      Ist ein extremes Beispiel, ich weiß. Aber wenn ich manchmal lese, dass manche ein Leben ohne Kinder nicht lebenswert finden, frage ich mich, wie die Kinder mit dieser Verantwortung umgehen sollen. Denn eigentlich sollte es doch umgekehrt sein.

      Wir haben damals nach 2 ICSIs erstmal Schluss gemacht, ich fühlte mich wie in einem Strudel und kam nicht mehr zum Überlegen.

      Für die jetzige Behandlung haben wir uns ein Limit gesetzt und danach ist Schluss!

      Ich wünsche Dir, dass Du wie auch immer, glücklich wirst!
      LG,
      Esquimal

      Kommentar


      • #4
        Hallo !
        Ich würde nicht meine ganze Kraft in Kinderwunschbehandlungen setzen . Ich bin der Meinung man sollte es probieren um dann (wenn es durch diese Behandlungen nicht klappen sollte) mit der Gewissheit leben zu können ,alles probiert zu haben.
        Ich glaube aber, dass man sich vorher Grenzen setzen sollte. Ein Kind braucht eine gesunde Mutter und eine stabile Beziehung. Alles leidet wenn man alles auf eine Karte setzt.
        Ich bin 47 Jahre alt. Ich stehe Kurz vor meiner 1. EZS (Details hier. Ich hoffe von ganzen Herzen, dass es klappt. Mein Mann und ich wünschen uns so sehr eine Familie. Mehr als drei Versuche werden wir nicht machen. Den Wunsch nach einem Kind geben wir aber nicht auf . Wir werden es mit einer Auslandsadoption versuchen (in Deutschland haben wir fast keine Chance )
        Ich wünsche Dir ganz viel Glück und Kraft. Vielleicht kannst Du auch an mich denken.
        Also alles Gute,
        BerkusMos
        Zuletzt geändert von C_Schmid; 13.08.2018, 08:53. Grund: Übermäßige Eigenwerbung

        Kommentar


        • #5
          Hallo Marlen!
          Wir haben Einiges hinter uns und haben nun aufgrund meines Alters (war fast 40 als wir anfingen) zu Eizellspende gewechselt.

          Der 1. Versuch leider neg. allerdings lief da Einiges nicht so optimal.

          Wir sagten 5 mal EZ Spende dann ist Schluss......

          Nun frage ich mich immer öfter, ist das zu viel?

          Vor allem die Kosten machen uns sehr zu schaffen, deswegen sind wir zur ukrainischen Biotexcom-Klinik von Tschechien gewechselt, die Preise in Kiew sind moderater, trotzdem aber ist das kein billiger Spaß.

          SS werden kann ich das beweisen die FGs und biochemischen.

          LG,
          Enaston

          Kommentar


          • #6
            Hallo Marlen!
            Ich weiß sehr gut, wie man sich in diesem Alter fühlt. Anfang letzten Jahres war ich auch in so einer Situation. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich zuvor in hormoneller Behandlung befand. Auf diese Hormone hat mein Körper so reagiert, dass ich in der Wechseljahre kam...so mit allem drum und dran - Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen...
            Ich konnte mich damit nur schwer abfinden und habe mich auf die Suche nach Lösungen gemacht... Die Schulmedizin konnte mir nicht helfen, einige Zyklusregulierende Mittelchen gaben keinen Erfolg.
            Ich wurde auf eine TCM-Praxis aufmerksam...Nach ca. 2 Monaten Akupunktur und einer besonderen Mischung chinesischer Kräutertees bekam ich wieder einen regelmäßigen Zyklus. Jetzt nehme ich nur noch Tee...ab und an kommt es mal vor, dass ich einen sehr langen Zyklus habe (60 Tage...) aber meistens einen ganz normalen Rhythmus und vor allem auch mit Eisprung...
            Vielleicht machen dir meine Zeilen ja ein wenig Mut!
            Im Übrigen gibt es einen bestimmten Hormonwert (...leider komme ich im Moment nicht darauf wie er heißt), mit dem man feststellen kann, ob die Eierstöcke noch produzieren...
            Frag doch mal beim Gyn nach...
            Im Moment habe ich üble Eizellqualität und auch immer arg wenige EZ und meine Ärtzin meine ich sei innerlich wohl doch schon ein bisschen älter.... aber ich mache mir mit solchen Artikeln Mut: und denke bereits über eine Eizellspende nach. Das müsste doch bei Dir auch noch möglich sein.... Sicher ist das nicht jeder Fraus Sache, es mit fremden Genen zu versuchen, aber so als Hoffnung und möglicher Ausweg tut es vielleicht ganz gut....

            Ich wünsche Dir viel Kraft
            Drücke dir die Daumen!

            Ich bin zwar leider nicht schwanger geworden, versuche mich damit abzufinden, aber im Moment noch ziemlich erfolglos.

            Liebe Grüße,
            Mili
            Zuletzt geändert von C_Schmid; 13.08.2018, 08:53. Grund: Übermäßige Eigenwerbung

            Kommentar


            • #7
              Alles nur fake - nur Werbung für Biotexcom !!!!
              Es ist echt schlimm, wie das hier im forum mittlerweile zugeht !

              Kommentar


              • #8
                Hallo liebe Forumsmitglieder,

                wir haben nichts dagegen, wenn Forumsmitglieder von ihrer Klinik überzeugt sind und dies auch kundtun. Es ist allerdings nicht im Sinne eines vernünftigen Austausches, wenn in jedem Posting explizit auf die Klinik verwiesen wird, dazu gehören auch Presseberichte, Videos usw.
                Zwischenzeitlich häufen sich jedoch die Mails von Forumsmitgliedern, die diese Werbung nicht mehr sehen können und sich beschweren, daher werden wir diese Links ab sofort löschen.

                Eigentlich schadet sich die Klinik damit nur selbst, da keine objektive Betrachtungsweise mehr möglich ist, die Foren werden mit Eigenwerbung überschwemmt, was sich absolut negatiiv auf das Image auswirkt. Es wäre sinnvoller, wenn in einem eigenen Thema ein Austausch zu der Klinik stattfindet und die Mitglieder über die Behandlung usw. berichten, anstatt die anderen Forumsmitglieder mit diesen Spammings zu überrennen.

                Wie bereits oben erwähnt, ab sofort werden diese Links wieder entfernt.

                Claudia & Chris
                www.eizellspende.de

                Kommentar


                • #9
                  Vielen Dank liebe Claudia!
                  Ich bin zwar hier nicht mehr aktiv, aber ich lese immer noch gerne hier mit. Es ist einfach nur nervig, ständig über den Namen dieser Klinik zu stolpern...
                  LG
                  Andrea40

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, aber scheinbar merkt die Klinik nicht, dass sie sich damit nur mehr schadet, als nutzt.
                    www.eizellspende.de

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X