Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Dummy Advertiser
Pronatal - Zentrum der assistierten Reproduktion
Sanatorium Repromeda - Kinderwunschklinik in Brünn, Tschechische Republik
Dummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy Advertiser

Mit 42 ein drittes Kind durch KB: eure Meinungen sind gefragt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mit 42 ein drittes Kind durch KB: eure Meinungen sind gefragt

    Hallo alle,
    hier geht es halb um mich, halb um meine Freundin...

    Sie (42) hat 2 Kinder durch ICSI und wünscht sich sehnlich ein drittes, ihr Mann will noch ein paar Jahre warten.
    Seit Jahren hat sie starke Problem durch Endo und nimmt nach der letzten Schwangerschaft nun seit 4 Jahren durchgehend die Pille, um die Endo im Griff zu haben
    Nach einer Erkrankung hat sie nun eine schlimme Trombose bekommen, bekommt Medikamente und darf die Pille nicht mehr nehmen
    Ihr KiwuDoc begleitet sie schon lange und sieht in der wieder aufflackernden Endo nach Absetzen der Pille eine ernsthafte Gefahr für sie

    Er rät ihr zur Entfernung der Gebärmutter, weshalb sie nun am Boden zerstört ist. Verständlicherweise
    Ich weiß überhaupt nicht, wie ich ihr helfen kann, was ich sagen soll
    Sie war bei mehreren Ärzten, es gibt für sie keine andere Medikation, die sich mit der Pille verträgt. Und auch der Rat zum Entfernen der Gebärmutter wurde ihr von einem zweiten Arzt ohne Kenntnis der ersten Diagnose gegeben

    Es tut mir so weh, sie so traurig zu sehen

    Vom Fachlichen habe ich in puncto Endo und Trombose zu wenig Ahnung, um ihr zu helfen, aber was sagt man zu jemandem, der vor dieser Entscheidung steht?????

    Ich bin so mit-traurig...

    Weiß jemand einen Rat für mich?
    Früher haben wir uns immer gemeinsam durch die Behandlungen begleitet, nun habe ich ihr nicht mal erzählen mögen, dass wir wieder loslegen.
    LG,
    BerkusMos

  • #2
    Hallo,

    stelle diese Frage doch bitte nochmals an die Forumsärzte, evtl. können diese ja weiterhelfen oder einen Tipp geben.
    Hier der direkte Link für den Bereich: http://www.eizellspende.de/forum/for...rums%C3%A4rzte

    LG

    Claudia & Chris
    www.eizellspende.de

    Kommentar


    • #3
      Hallo,
      also ich muss gestehen, dass ich auch nicht so viel Ahnung davon habe. Was ich nur sagen möchte, ist, dass du und deine Freundin die ganze Sache von der anderen Seite betrachten solltet. Sie hat bereits zwei Kinder und es wäre doch viel viel schlimmer gewesen, wenn sie noch keine hätte und dann die Gebärmutter entfernen lassen müsste, oder?? Natürlich ist es keine schöne Sache aber sieht die Dinge bitte nicht nur einseitig. Was meinst du, wie es Frauen geht, die noch keine Kinder haben, aber aufgrund einer Erkrankung die Gebärmutter entfernen lassen mussten, oder die, bei denen "aus Versehen" die Gebärmutter entfernt worden ist, wegen verwechselter Patientenakte?? Dies alles gibt es, und deshalb sollte sie dem Gott dankbar dafür sein, dass sie bereits Kinder hat und sie die Möglichkeit hat, sich behandeln zu lassen. Es gibt Frauen, die gerne diese Möglichkeit hätten es aber nicht haben.......auch wenn wir im Jahre 2018 sind. Andererseits gibt’s unendlich viele Beispiele von Frauen, die z.B. in manchen ausländischen Kiwu-Kliniken mega erfolgreich mit diesem Problem behandelt wurden und Kinder bekamen (zum Stöbern und Erfahrungen zu sammeln:
      Wir sind doch im Jahre 2018!!

      Wünsche dir und deiner Freundin alles alles gute!!
      LG,
      GaliliMili
      Zuletzt geändert von C_Schmid; 15.06.2018, 23:22.

      Kommentar


      • #4
        und sie natürlich auch!, was für ein großes Glück es ist, 2 gesunde Kinder zu haben!

        Es wäre bestimmt noch schlimmer, vor so einer Diagnose zu stehen, wenn man keine Kinder hätte, ein Fehler passiert wäre etc., so wie du schreibst.

        Trotzdem ist es für eine Frau mit Kinderwunsch oder generell für eine Frau sicher nie leicht, so etwas durchmachen zu müssen.

        Da spielen eben viele Faktoren zusammen...

        Es gibt so viele Frauen, denen der Wunsch nach einem Kind nicht erfüllt wird, egal, wie weit die Medizin auch sein mag...

        Aber ich möchte gern tröstende Worte sagen und eben den Satz "sei doch froh, du hast 2 Kinder" , möchte sie gerade nicht hören, auch wenn sie es ja weiß.... und wirklich tröstend klingt es ja leider auch nicht.

        Und um eines kurz festzuhalten: ich möchte hier bestimmt niemandem auf die Füße treten, der keine Kinder hat, keine Kinder haben kann, dafür noch kämpft ....Garantiert nicht!!! Aber auf so eine Weise mit dem Kinderwunsch abschließen zu müssen ist für sie eben sehr traurig und ich möchte ihr gern ein bisschen dabei beistehen können, in dem ich ihr sage, dass es so vielen Frauen mit ihrem Problem geholfen wurde, Mutter zu werden (danke übrigens für den Kiwu-Link). Wie du schreibst, wir leben doch im Jahr 2018!


        LG,
        BerkusMos

        Kommentar


        • #5
          Hallo BerkusMos!

          Der Spruch "Sei froh, dass Du schon Kinder hast" ist wirklich mies, denn Frauen, die Kinder haben und sich noch welche wünschen, leiden genauso wie Frauen ohne Kinder, wenn es nicht klappt.

          Ich habe 2 Kinder und ein Stiefkind, bin 44 und versuche noch eins mit der Hilfe von der Biotexcom-Klinik zu bekommen. Ich habe sehr viel gelitten und geweint, mich gehasst und als Versager empfunden. Wenn dann noch der obige Spruch kommt, empfinde ich das als Beleidigung. Ich denke, Deine Freundin empfindet genauso.

          Für sie gilt jetzt oder nie. Wenn Ihr Mann bei dieser Diagnose sagt, sie soll noch warten, dann will er keine Kinder mehr oder ist einfach dumm. Aber das ist eine Sache zwischen den beiden.
          Wer bereits Kinder hat, wünscht sich doch meist noch eins (oder mehrere), weil er das mit den vorhandenen Kind(ern) viele schöne Erlebnisse hatte und dieses Glück noch mal erleben will. Und den Kinderlosen geht es ja eben darum, dieses Glück nicht ein einziges Mal erleben zu dürfen und immer nur bei anderen sehen zu müssen, wie schön es ist eine "vollständige Familie" mit allen Höhen und Tiefen ist.
          Sei jetzt einfach für Deine Freundin da!
          LG,
          WindingNumber

          Kommentar


          • #6
            Also, der Spruch ist mies!

            Er ist oberflächlich, tut weh und drängt einem zum Verzicht auf seine Wünsche. Als wenn man kein Recht darauf hat mehrmals Mutter zu werden. Total bewusst von der Tatsache, dass manche kein einziges Mal Mutter sein können. Für solche übrigens gibt’s auch solche Möglichkeiten: http://www.faz.net/aktuell/gesellsch...-15340864.html

            Dabei weiß ich, wie schlimm es ist, kein Kind bekommen zu können (Schwägerin) und wie es ist, nicht zu schätzen was man hat (Schwester).

            Oft genug habe ich hier gelesen, dass sich Frauen ein weiteres Kind wünschen und genauso leiden wie die anderen. Man kann sich schon damit trösten, dass man wenigstens eins hat. Ganz ehrlich, bei mir hat es überhaupt nicht geholfen.
            Es ist wirklich mies und obendrein ein erbärmliches Zeichen von Arroganz, anderen Menschen vorzuschreiben oder zu versagen, was sie sich zu wünschen haben! Egal mit welchem Alter und egal mit wie viel bereits vorhandenen Kindern.
            Gruß,
            Melilot

            Kommentar


            • #7
              Was ist denn daran mies? Er entspricht total der Wahrheit.

              Warum können manche Frauen sich nicht damit zufrieden geben, was sie bereits haben???

              Viele Frauen, die bereits ein Kind haben, wissen es gar nicht zu schätzen...
              Keine Mutter darf sich mit Kinderlosen vergleichen.
              Dabei sind ganz andere Gefühle im Spiel.
              Außerdem muss man das Glück nicht bis ins letzte reizen!!
              Kein Kind zu haben ist Trauerarbeit ohne Ende!
              Würde froh sein, hätte ich wenigstens eins im Arm!!!!
              Das soll doch niemanden etwas verbieten oder sonst wie zu nah treten.
              Der Spruch ist auch nicht oberflächlich sondern für mich die grausame Realität. Ich wünsche es mir zutiefst ein einziges Kind zu haben, von mehr habe ich mich ja schon verabschiedet.

              Und das FGen was ganz schreckliches sind, steht außer Diskussion. Das soll keiner erleben. Aber darum geht es ja nicht.

              Wenn ich es richtig gelesen habe, hast Du 2 leibliche Kinder. Das heißt, Du warst schwanger, hast erlebt wie sie in Dir gewachsen sind, hast gesehen, wie sie laufen und sprechen gelernt haben und wie viel Liebe Du von Ihnen zurückbekommen kannst.
              Genau diese Erlebnisse werden viele nie haben, obwohl sie froh wären, dies nur einmal erleben zu dürfen. Und ganz viele in diesem Forum suchen Hilfe für ihr einziges Kind und können sich dabei solchen Luxus wie Leihmutterschaft bei der Biotexcom-Klinik nicht leisten! Ist es dir bewusst was das kostet?
              Auch wenn Du im Familienkreis erlebst, wie es Kinderlosen geht, wirst Du es als Mutter nicht nachempfinden können ein Leben ganz ohne Kinder führen zu müssen.
              Du hast eigene Kinder und darauf kannst Du doch absolut stolz sein!
              Wurden denn die FG auf Ursachen untersucht? Es scheint doch bei Dir nicht am ss werden zu liegen, sondern eher am bleiben.
              Keine Mutter kann sich vorstellen, was das heißt niemals schwanger zu werden oder sein eigenes Baby in Armen zu halten. Egal ob man jemanden kennt....

              Mich regt das sowieso immer auf, wenn solche Großfamilienmütter beim 3., 4.. oder auch 7. Wunschkind so ein Drama veranstalten, da es nicht mehr klappt...!!! Bitte schön, wo sind wir denn hier?
              LG,
              Taruu

              Kommentar


              • #8
                Der Spruch ist mies? Sind Deine vielen Kinder mies???

                Du kannst es gar nicht nachvollziehen, wie das ist kein Kind zu haben.
                Wie kommst Du darauf, Dich mit Kinderlosen zu vergleichen???


                Du hast etliche Schwangerschaften und Geburten hinter Dir!!!

                Wie ist es denn, ein Kind zu entbinden??? Schön??


                Siehst Du, ICH weiß es nicht!!!!

                Also bitte mach nie wieder diesen Vergleich!!!

                Du weißt nicht, wovon Du schreibst und Du weißt nicht, wie es ist nie schwanger gewesen zu sein.
                Wirklich wissen kann man nur, was man selbst erlebt hat und nicht was man gesehen hat!

                Ich will Dir nicht zu nahe treten, auch nicht über Deine Wünsche urteilen, aber Du hast 2 (!) gesunde Kinder und Du bist 45 Jahre alt. Denk doch auch an Dich und Deine Gesundheit.
                Das ist nun mal die Realität........es mag sein, dass eine Frau die bereits Kinder hat, selbstverständlich auch darunter leidet und ihr Leben wie in einer Hölle vorkommt ABER letztendlich wird sie die Kraft von ihren Kinder nehmen und wieder/schneller ihr normales Leben führen. Was ich damit sagen will ist, dass eine Frau, die bereits Mutter ist, viel schneller darüber hinwegkommt wie eine die noch nie Mutter geworden ist. So hart es klingt, ich denke, dass eine Frau mit KIWU es viel viel schwerer hat in solch einer Situation wie eine die bereits Kinder hat.
                Auch wenn es hart klingt. Ich selbst musste leider die Erfahrung mit der FG schon bei meiner ersten Schwangerschaft machen ..........ich bin immer noch nicht so ganz darüber hinweg, obwohl es jetzt fast 2 Monate ´her sind. Ne Freundin von mir, die so eine ähnliche Erfahrung machen musste, ich darüber schneller hinweggekommen. Das liegt einfach daran, da sie bereits ein Kind hat und sich die Kraft von ihm genommen hat. Hätte ich bereits auch ein Kind, bin mir sicher, wäre ich auch schneller darüber hinweggekommen. Und wer weiß, würde ich nicht an meine letzte Hoffnung, die erwähnte hier ukrainische Klinik klammern, wie ich es mit meinen 43 Jahren tue!
                Beste Grüße!
                Esquimal


                Kommentar

                Lädt...
                X