Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Dummy Advertiser
Pronatal - Zentrum der assistierten Reproduktion
Sanatorium Repromeda - Kinderwunschklinik in Brünn, Tschechische Republik
Dummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy AdvertiserDummy Advertiser

Granocyte: Erfahrungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Granocyte: Erfahrungen

    Hallo ihr Lieben,
    nachdem ich jetzt eine nachgedacht habe, muss ich mir mal auch hie von der Seele schreiben. Nach 5. gescheiterten ivf und 9 Kyros bin ich fast am Ende.
    Meine Klinik weiß nicht mehr weiter da es keinen Grund gibt weswegen es nicht klappt. Eizellen entwickeln sich super , Hormonwerte top bei der immunlogin in Leipzig war ich so wie beim Genetiker. Bis auf einige kurze Einnistung bin ich nie weiter gekommen. Meine Klinik meint solange es keinen medizinischen Grund gibt macht es Sinn versuche zu machen.
    Nach meiner fünften ivf habe ich mir Rat bei dr reichel-fentz geholt. Es wurde nicht viel festgestellt nur dass ich k.i.r. Genotyp AA bin. Also empfiehlt sie mir Granocyte Prednisolon sowie clexane und intralipid bei Bedarf meine Killerzellen wären wohl nicht erhöht. Mit dem Behandlungsplan bin ich dann wieder in meine Klinik und sie halten davon überhaupt nichts. Es gibt wohl keine Statistik dazu und außerdem sind Granocyte nicht ohne. Sie aktivieren wohl weiße Blutkörperchen im Knochenmark und man weiß nicht was es noch alles aktiviert. Das hat mir schon ziemlich Angst gemacht denn Granocyte sind ja wirklich nicht ohne. Hat mir auch die immunlogin in Leipzig gesagt.
    Prednisolon sowie Heparin hatte ich ja schon in einigen Versuchen. Intralipid möchte mir so richtig keiner legen. (Frau Dr Reichel fentz meint es wäre nicht notwendig aber es zu nehmen ist nicht falsch)
    Da wir jetzt Selbstzahler sind wollte ich normalerweise noch einen Versuch Mit dem Behandlungsplan von Dr reichel-fentz starten. Aber so richtig hält niemand etwas davon.
    Je mehr man wohl untersucht desto mehr findet man meint meine Klinik. Sie verstehen mich dass ich verzweifelt bin aber halten wie gesagt davon gar nichts.

    Ich muss sagen dass ich nach 14 Transfers so langsam an meinem Ende bin. Wir haben schon einen Antrag beim Jugendamt auf Adoption gestellt. Ich weiß nicht so recht ob ich noch einen Versuch starte? Ohne Granocyte? Ist es denn wirklich so ein Wundermittel? Ich überlege hin und her ob das alles noch einen Sinn macht. Ist ja auch eine Geldfrage. Ich habe mir geschworen nie aufzugeben aber irgendwie weiß ich nicht ob das alles noch Sinn macht.
    Ich habe immer mit Gonal F stimuliert und Ovitrelle ausgelöst. Lief ja alles immer super. Meine Klinik schlägt mir vor jetzt mit Decapeptyl und luveris zu stimulieren. Ob das Sinn macht? Vielleicht hat ja jemand Erfahrung und kann mir Rat geben.
    Liebe Grüße,
    LuxeIole


  • #2
    Hallo LuxeIole!
    Wenn du in der Nähe von Tschechien lebst, dann würde ich wahrscheinlich dahin wechseln.
    Vom Hören-Sagen scheinen sie dort offener zu sein. Ich war jetzt auch schon in zwei Klinik und einer Uni-Klinik und alle drei schlagen unterschiedliches vor. Ja, je mehr man sucht, desto mehr findet man. Aber dass bei mir erst bei dem dritten Gerinnungstest auch was gefunden wurde, ist schon der Hammer gewesen. Es wurde bei jedem Gerinnungstest was gefunden aber anscheinend testet nicht jedes Labor alles oder die Ärzte kreuzen nicht alles an und das finde ich schon echt grenzwertig.
    Bei deiner Zahl von Versuchen, kann ich absolut verstehen, dass ihr am Ende seid.
    LG,
    Miguda

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      ich glaube dass dein Problem hier jeder sehr gut verstehen kann.
      Es ist alles top u man fragt sich ständig warum klappt es denn nicht...
      die Verzweiflung und der Glaube das am Ende nicht klappt wird immer größer,
      obwohl der Wunsch nach einem Kind so unendlich groß ist.

      Wir haben einige gescheiterte Versuche hinter uns , hauptsächlich Kryos -
      es sah auch immer alles toll aus , einmal sind sogar 2 bilderbuchmäßige Blastos eingezogen - ohne Erfolg.

      Daraufhin wurden meine KIR-Rezeptoren untersucht , und tadaaa mir fehlen KIR-Rezeptoren die
      für eine Schwangerschaft mitverantwortlich sind.
      Also bekam ich Granocyte - es mag leichtsinnig klingen aber ich war bereit alles zu tun was mir nur die
      geringste Chance auf eine Schwangerschaft einräumte...
      ich musste ab TF spritzen, ich hab selbst nicht daran geglaubt aber genau dieser Versuch war erfolgreich.
      Ich musste es bis 8+0 alle 3 Tage spritzen. Dem Baby ging es bisher bei allen Untersuchungen gut.
      Bin jetzt in der 13 SS-Woche.

      Keine Ahnung ob Granocyte jetzt das Zündlein an der Waage war -
      aber iwas wird es schon bewirkt haben...

      Alles Gute !
      BerkusMos

      Kommentar


      • #4
        Hi Mema,

        Zu den Medikamenten kann ich nix sagen, aber habt ihr es mal mit den 2 oder 3 Tages Transfers probiert?

        Bei meinen beiden erfolgreichen ICSIs waren es 2bzw. 4 Zeller. Ihr hattet ja fast immer Blastos. Ich denke bei Mama ist es am besten, den das Milieuin der Gebärmutter bekommt keine Nährlösung hin.

        Was ist mir ERA? Ich weiß da scheiden sich die Gelehrten, nur vielleicht passt das Timing nicht?

        So viel kann ich dir nicht helfen....

        Alles Gute,
        EngeleFlieg

        Kommentar


        • #5
          Hallo,
          danke für die schnellen Antworten. Ich habe den Haken jetzt einfach mal gesetzt vielleicht kann mir ja das Team ein paar Tipps geben.
          Es stimmt jetzt wo du es sagst, mir war auch schon irgendwie so als ob es mit dem blastos fast negativ immer ausgegangen ist und mit den zwei oder vier Zellern es positiv war.
          Ich habe mir vorgenommen bei unserem letzten Versuch keine blastos mehr zunehmen. Ich dachte nämlich auch schon daran dass es vielleicht daran liegen könnte.
          Bei mir fehlen auch fast alle Rezeptoren deswegen bin ich kir Genotyp AA.
          Ich habe gelesen das z.b. die Chinesen fast alle kir Genotyp AA sind. Und die immunlogin aus Leipzig meinte zu mir dass so viele Frauen mit diesem Genotyp schwanger werden und ist überhaupt nicht erwiesen sei. Ich weiß auch nicht so richtig jeder erzählt mir etwas anderes und hat eine andere Meinung dazu. Das Thema Kinderwunsch ist noch lange nicht komplett erforscht. Ich stehe so mittendrin niemand kann mir irgendetwas sagen. Jeder Arzt hat irgendwie eine andere Meinung ist echt komisch oder? Woher soll ich denn wissen was richtig und falsch ist.
          Wir wohnen zwei Stunden Autofahrt von Tschechien weg habe mich da auch schon mal erkundigt. Im Endeffekt machen die aber auch nichts anderes als meine Klinik. Meine Klinik ist wirklich schon sehr fortgeschritten und wir haben alles mögliche schon versucht vergebens.
          LG,
          LuxeIole

          Kommentar


          • #6
            Liebe LuxeIole,

            ich verstehe deine Verzweiflung. Und ja, wer suchet, der findet und sicherlich sind schon viele Frauen mi ähnlichen KIR-Konstellationen schwanger geworden und geblieben. Das gilt für viele immunologische Probleme teilweise ja sogar für Gerinnungsstörungen.
            Leider hattest du bisher nicht das Glück und es liegt an euch, zu entscheiden das Risiko einzugehen, Granocyte, Intralipid etc. auszuprobieren.

            Bei meiner 2. erfolgreichen Schwangerschaft haben wir auch alle Register gezogen, wohl gemerkt auch ohne wirkliche Indikation. Meine Kiwu hielt auch absolut nichts von RF und war auch nicht bereit mich diesbezüglich zu unterstützen, aber ich konnte einfach nicht so weitermachen wie bisher, ohne etwas zu verändern.
            Ich hab mir gesagt, dass das schließlich Medikamente sind, die in Deutschland zugelassen sind, auch wenn sie beim Kinderwunsch off-Label sind.

            Einen frühen Transfer würde ich auch anstreben, ich bin absoluter Fan von Pu+2 Transfers, auch wenn das bedeutet dadurch evtl. noch ein paar mehr Kryos machen zu müssen.

            Alles Gute,
            Esquimal

            Kommentar


            • #7
              Liebe LuxeIole,
              bevor ich die Klinik gewechselt habe, war ich auch in Leipzig. Wo wir waren wurde nur das Standardprogramm durchgezogen, wenn man mal was am Protokoll, Medis usw. verändert wollte, musste ich schon fast betteln, quasi meine Klinik hielt nichts von Alternativen! Diagnostisch wurde mal abgesehen von einer Laparoskopie nichts in die Wege geleitet. Für mich ist das so, rückblickend hätte ich eher einen Klinikwechsel anstreben sollen, obwohl unser Mädchen uns mit der Kiwu ausgesöhnt hat. Ich nehme an du warst dann bei der Frau Dr. Graf, die dich über Granocyte aufgeklärt hat? Mir konnte sie damals nichts ins Detail berichten. Das Medikament ist umstritten, doch wir haben es gewagt. Nach etlichen biochemischen Schwangerschaften und voran gegangen Aborten war es einen Versuch wert und die Schwangerschaft hat gehalten.
              Hast bisher wirklich viel mitgemacht.
              LG,
              GaliliMili

              Kommentar


              • #8
                Liebe LuxeIole,
                das tut mir leid, was du alles schon mitgemacht hast. Dass Kiwus von Immunologie usw. nichts halten, scheint leider häufiger vorzukommen, das ist nicht ihr Spezialgebiet. Aber gerade, da du so jung bist und bei so vielen guten Embryonen, muss ja irgendein Hindernis da sein?
                Mir wurde immer gesagt, dass es ja am Alter läge, Eizellen eben defekt. Ich habe dann auch vieles in Eigenregie getestet. Die Kiwu hat ohne Indikation Granocyte angeboten. Das wollte ich nicht und habe KIR testen lassen. Es fehlen keine. Später habe ich dann doch mal Granocyte dazugenommen. Das allein hat aber auch nur zur biochemischen Schwangerschaft geführt. Für mich war es wohl eher das Intralipid und Prednisolon, welches geholfen haben. Wurde bei dir die Aktivität der Killerzellen getestet? Entscheidend ist nämlich nicht die Anzahl, die war bei mir auch nicht bzw. kaum erhöht. Aber die Aktivität sowie TH1/TH2 - Ratio waren auffällig.
                Die Kiwu war gegen das Intralipid und ich hatte Glück, dass es mein Hausarzt unterstützt hat.
                In der Schwangerschaft habe ich auch Granocyte bis zur 12. SSW genommen.


                LG,
                Ivy


                Kommentar


                • #9
                  Liebe LuxeIole,

                  Mir geht es genauso was die Info bzgl. Zusatzmaßnahmen angeht. Auch als informierte Patientin ist es schwer sich zu entscheiden, weil man nicht weiß wem glauben bzw. weil man merkt, dass die Ärzte unterschiedliche Positionen vertreten und alle schlussendlich aus Erfahrung sprechen.

                  Ich frage mich ob ich bereit bin für ein Kind möglicherweise meine Gesundheit zu riskieren. Angenommen, Granocyte würde bei 10 von 100 Frauen bleibende Schäden hinterlassen...Dinge, die man eventuell erst nach Jahren bemerkt! Was dann?
                  Dass wir hier unfruchtbar sind oder bzw. stark herabgesetzt fruchtbar war statistisch gesehen auch keine große Wahrscheinlichkeit (vor allem im jungen Alter) und doch ist es so. Und wenn es dann auch mit Grano nicht klappt und frau sich ihre Gesundheit komplett ruiniert hat, ist die Katastrophe vollends da.
                  Ich hatte 6. negative Transfers und will noch keine Grano, aber ich verstehe es, wenn man nach jedem Strohhalm greift. Konnte dir jetzt wahrscheinlich auch nicht wirklich helfen.
                  LG,
                  MorningEspresso

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo ihr Lieben,

                    jetzt haben wir endlich WE und ich konnte mir eure Texte durchlesen. Ich versuche mal allgemein auf alle zu antworten.
                    Ja ich habe wirklich schon einiges durchgemacht, und manchmal bin ich unendlich traurig darüber, aber ich möchte jetzt nicht in Selbstmitleid verfallen. Selbst die Dame vom Jugendamt konnte es übrigens überhaupt nicht fassen 14 Transfer. Selbst sie hat zu mir gesagt ich soll damit aufhören es tut dem Körper und vor allem auch der Psyche überhaupt nicht gut.
                    Ich bin ja auch irgendwie erleichtert einen Plan B zu haben, ich hätte nie gedacht dass ich diesen Schritt einmal gehe mit der Adoption aber nach so einer Zeit und versuchen bin ich innerlich damit fast am Ende. Eigentlich dachte ich dass ich zum Abschluss mit Dr reichel-fentz ihren Behandlungsplan meinen Versuch durchführe.
                    Ich weiß für mich selbst nicht was richtig und falsch ist. Habe aber eigentlich schon Mit dem leiblichen kinderwunsch abgeschlossen. Jeder Arzt sagt etwas anderes und jeder Arzt hat eine andere Meinung zu granocyte intralipid und so weiter. Ich weiß nicht ob es gut ist granocyte zu nehmen ich habe wirklich schon Respekt davor. Sicherlich möchte ich in leibliches Kind, aber um jeden Preis? Um die eigene Gesundheit? Ich weiß einfach nicht was passiert wenn man kann nur granocyte spritzt das weiß ich eigentlich niemand.
                    ERA war auch eine Option aber da ich einen regelmäßigen Zyklus habe und ich ja schon einnistungen hatte, meinte meine Klinik dass es keinen Sinn macht so viel Geld für diesen Test auszugeben da es ja schon geklappt hat bei mir. Sonst hätte ja ich keinen positiven Schwangerschaftstest haben dürfen.
                    Meine Ärztin in der Klinik meinte letztens zu mir nur ein gut entwickeltes Embryo ist wie eine Krebszelle. Das nistet sich ein . Das nistet sich sogar in einem Eileiter ein obwohl das Milieu dafür gar nicht dort geschaffen ist. Also wollte sie mir eigentlich sagen dass es an den Embryonen liegt. Irgendwie klingt das logisch für mich aber ich frage mich trotzdem warum der meine Blastozysten so gut entwickelt sind. Ist wirklich schwierig Puuuh....
                    LG,
                    Luxeiole

                    Kommentar


                    • #11
                      @Luxeiole... Ich muß Dir da mal argumentativ unter die Arme greifen. Ich sehe das wie Du…. Bei uns haben 6 icsis + kryos...immer sehr gute blastos (expandierend AA) und bis auf eine biochemische immer negativ. Transfer mit Tag 3 embryonen...2 8zeller in A quali...auch negativ...mit grano ohne indikation...auch negativ..dafür seit nov 17 3x auf natürlichem wege schwanger geworden. Aber war 2x biochemisch einmal eine MA...das läßt mich doch auch an die schlechte embryonen theorie glauben.
                      Hermina...das kann eine pure koinzidenz sein, daß es mit grano geklappt hat. Wenn auch freilich eine sehr erfreuliche. Ebenso denke ich ist es eine Koinzidenz daß ich nur auf nat wege schwanger werde...
                      Sowie honi schon schrieb...wir wissen einfach viel zu wenig über die implantation.
                      Mema ich find es gut dass du deine grenzen hast. Mein rat...lote sie aus und handle danach...egal in welche richtung es geht (also off label medis ausprobieren oder nicht).
                      LG,
                      Windingnumber

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo WindingNumber!

                        Vielen Dank für deine Nachricht!
                        Endlich lese ich mal jemanden wo es trotz Granocyte nicht geklappt hat. Ich lese immer so viel positive Erfahrung mit Grano. Dass ich fast ein schlechtes Gewissen bekomme wenn ich es nicht Versuche. Aber mir sagt innerlich irgendwie dass ich es nicht nehmen soll.
                        Mittlerweile denk ich auch dass es an den Embryonen liegt.
                        Es gibt in meinem Freundeskreis 2 Fälle die auf natürlichem Weg nie schwanger geworden sind. Plötzlich sind sie es geworden (und es gab keine Veränderung wieder ein neuer Partner noch irgendwelche Unterstützung) und man weiß nicht wieso es vorher nie geklappt hat. Ich finde das sagt schon viel aus und das ist immer das was meine Klinik sagt. Man probiert und probiert und irgendwann klappt es und man weiß nicht warum muss vorher nicht klappen wollte.

                        Darf ich fragen wie es jetzt bei Euch weitergeht? Ging es denn noch positiv aus bei dir?

                        Liebe Grüße,
                        Luxeiole

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo,

                          ich habe damals zu meiner aktiven Kinderwunschzeit auch alles ausprobiert und mitgenommen.

                          Ich habe die aktive Immunisierung gemacht und habe in 2 Versuchen Granocyte gespritzt sowie in einem Versuch Intralipid. Trotzdem wurde ich nicht schwanger....

                          Zum damaligen Zeitpunkt habe ich mir über Nebenwirkungen nicht extrem große Gedanken gemacht. Klar war es immer ein Thema, was passiert mit dem Körper, aber der Wunsch nach einem Kind war einfach zu groß, als dass ich es nicht versuchen wollte. Heute würde ich sicher anders entscheiden. Allerdings habe ich heute auch zwei Kinder an der Hand, unsere adoptierten Kinder, die ich über alles liebe!

                          Mir hat unser Plan B immer sehr geholfen. Uns war früh klar, dass wir uns eine Adoption vorstellen können. Als wir merkten, dass es trotz Granocyte, Intralipid usw. nicht mehr klappt mit dem leiblichen Kind, haben wir uns für die Adoption entschieden. Haben Abschied vom leiblichen Kinderwunsch genommen und uns voll und ganz auf die Adoption eingelassen. Nach einiger Wartezeit kamen dann jeweils unsere beiden Kinder zu uns, die ich heute nicht mehr missen möchte....

                          Ich wünsche Euch gute Entscheidungen und alles alles Gute!

                          LG,
                          Lunite

                          Kommentar


                          • #14
                            @Lunite: ich hab ja auch IVIGs genommen und somit die evidenzbasierte Medizin verlassen. Und es hat zum Glück geklappt. Ich würde auch keinen Versuch mehr ohne machen (wenn denn jemals überhaupt noch einen), weil ich eine weitere FG mit dem Gedanken, dass ich es hätte verhindern können, psychisch nicht bewältigen könnte.

                            Ich wollte damit nur ausdrücken, dass die Wirksamkeit für den Einsatz der Reproduktionsmedizin nicht bewiesen ist und mein Eindruck war, dass Luxeiole eigentlich kein Granocyte spritzen möchte, aber vielleicht das Gefühl hat, dann nicht alles versucht zu haben und es dann doch tun würde, entgegen des eigenen Bauchgefühls. Das empfinde ich als falsch………
                            LG,
                            Berkusmos

                            Kommentar


                            • #15
                              Danke für eure Erfahrungsberichte bezüglich granocyte. Ja mein Bauchgefühl sagt mir ich soll es nicht nehmen. Habe aber natürlich Angst es später zu bereuen. Aber es tut gut zu lesen, dass granocyte auch kein Wundermittel ist. Ich habe immer so viel positive Dinge darüber gelesen genauso wie intralipid.

                              Mir persönlich tut es gut einen Plan B zu haben. Auf Blastozysten werde ich auch verzichten.

                              Ich glaube einfach dass es mit granocyte und intralipid eine fifty fifty Chance ist.
                              Und Mosichat ich würde an deiner Stelle auch glauben dass granocyte geholfen hat das ist doch völlig normal. Nach viel negativ versuchen und dann plötzlich klappt es mit dem Medikament würde ich auch sehr viel davon halten. Ich finde das überhaupt nicht schlimm verstehe dich sogar sehr.
                              Vielleicht lag es ja auch wirklich an den granocyte. Oder es war einfach nur der richtige Embryo dabei. Ich drücke dir die Daumen für Januar mich würde ja mal interessieren ob es dann auch ohne den Medikament klappt vielleicht liest man sich ja noch mal.
                              LG,
                              Luxeiole

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X