IVF Spain: Späte MutterschaftHeutzutage spielen Frauen eine ganz andere Rolle in unserer Gesellschaft im Vergleich zu unseren Großmüttern oder sogar Müttern zu ihrer Zeit. Frauen haben einen Vollzeitjob und machen Karriere - genauso wie ihre männlichen Kollegen auf dem Arbeitsmarkt. Es gibt jedoch nach wie vor Ungleichheiten wie die sogenannte "gläserne Decke". Diese Glass-Ceiling-Effekte beschreiben die Gehaltslücke zwischen den Geschlechtern.

Die Einbeziehung von Frauen in die Arbeitswelt hat auch deren Prioritäten geändert, sodass der Kinderwunsch, erst einmal zweitrangig geworden ist. Dies bedeutet nicht, dass Frauen gar keine Kinder mehr haben wollen, sondern eher, dass sie sich erst auf ihre Karriere konzentrieren wollen, um eine wirtschaftlich stabile Lage aufzubauen.

Manchmal ist der Grund die Schwangerschaft zu verzögern, das Fehlen eines stabilen Partners, mit dem man sich den Lebensplan vorstellen kann, den man sich wünscht. Vielen anderen Frauen geht es nicht so sehr darum, den richtigen Partner zu finden, aber sie glauben, dass ein konkreter wirtschaftlicher Status der Schlüssel ist, um ihren Kindern das Wohlbefinden zu bieten, das sie sich immer gewünscht haben. Letzteres ist der Fall von Monica, die sich an die Kinderwunschklinik IVF Spain gewandt hat, um als Alleinstehende ein Baby zu bekommen.

Ich wollte schon immer Mutter werden, es war sogar ein Spiel, das ich als Kind gespielt habe. Zuerst denkst du nicht einmal darüber nach, weil du studierst, um Karriere zu machen. Danach ist es schwierig, sich auf dem Arbeitsmarkt zu etablieren. Wenn du dann endlich wirtschaftliche Stabilität erreicht hast, ist vielleicht der Aspekt der Liebe das, was nicht abgedeckt ist. Ich bin jetzt 36 Jahre alt und habe ständig darüber nachgedacht. Dann habe ich mich entschieden, eine IVF-Behandlung mit Spendersamen in der Kinderwunschklinik IVF Spain zu machen und meine eigene Familie zu gründen." 

Auf der anderen Seite haben sich Familien, die sich dazu entschließen, die Zeit für ein Kind zu verschieben, neben der Suche nach Arbeitsplatzsicherheit, vielleicht auch andere persönliche Aspekte gewählt wie Reisen, mehr freie Zeit für ihren Partner oder einfach für sich selbst. Oder sie fühlen sich vielleicht noch nicht bereit, dieser Verantwortung gerecht zu werden.

Die Zeit verstreichen zu lassen, um den richtigen Zeitpunkt für eine Familie zu finden, ist ein zweischneidiges Schwert. Schwangerschaften für Frauen ab 37 Jahren sind mit einem höheren Risiko für genetische Veränderungen wie Down-Syndrom oder solche, die wiederholte Fehlgeburten oder Implantationsfehler verursachen, verbunden. 

Darüber hinaus erhöht das Alter die Wahrscheinlichkeit, schwangerschaftsbedingte Krankheiten wie Schwangerschaftsdiabetes, schwangerschaftsbedingte Cholestase, Lebersteatose, Präeklampsie oder Eklampsie zu erleiden. 

Außerdem ist eine übermäßige Verzögerung der Mutterschaft mit einer Abnahme der Anzahl der Eizellen verbunden, was wahrscheinlich die Notwendigkeit der Hilfe durch die Fertilitätsmedizin erhöht, um ein gesundes Baby auf die Welt bringen zu können. 

Vergessen wir auch nicht, dass ein fortgeschrittenes Alter der Eltern, eventuell weniger Energie  für die Erziehung eines Kindes bedeuten kann. Es könnte für sie ermüdender sein. 

Die positive Seite einer späten Mutterschaft: 

Einige Experten sagen, dass die Verzögerung der Elternschaft auch positive Aspekte haben kann, die der psychologischen Entwicklung des Kindes zugutekommen. Zum Beispiel die Tatsache, dass reifere Eltern mehr Selbstvertrauen bei Entscheidungen haben und einen besseren Beitrag zur emotionalen Stabilität des Kindes leisten. Erfahrung und Wissen können den frischgebackenen Eltern auch dabei helfen, entspannter an die Elternschaft heranzugehen und die bewusst getroffene Entscheidung zu genießen. 

Es gibt keinen Zweifel, dass es mehr Nachteile als Vorteile gibt für eine späte Schwangerschaft. Allerdings können wir nicht leugnen, dass die späte Mutterschaft zu einer allgemeinen Realität wird. Um angemessen darauf zu reagieren, hat sich die Reproduktionsmedizin an diese neuen Zeiten angepasst und es somit möglich gemacht, die Fertilität zu erhalten, wenn eine Frau oder ein Paar sich entschließt, ihren Weg zur Elternschaft zu beginnen. Diese Zwischenlösung, die sowohl eine professionelle als auch eine vertraute Entwicklung bietet, wird durch die Eizellvitrifizerung erreicht - das Einfrieren der Eizellen. Es ist ein ziemlich einfacher Prozess. Die Frau nimmt eine leichte Medikation ein, um die Bildung von Oozyten (Eizellen) zu erhöhen. Diese werden dann bei -196 °C kryokonserviert. Durch dieses Verfahren wird die Bildung von Eiskristallen vermieden und ein ausgezeichneter Erhaltungszustand garantiert. Auf diese Weise können die Eizellen einer Frau in jüngeren Jahren erhalten bleiben, bis die Frau bereit ist eine Kinderwunschbehandlung zu beginnen. 

Experten empfehlen, dass die Fertilitätserhaltung vor dem 35. Lebensjahr durchgeführt werden sollte, da das Ziel darin besteht Eizellen bestmöglicher Qualität zu erhalten, damit die spätere Behandlung die höchstmöglichen Erfolgschancen hat und die Patienten die ersehnte Schwangerschaft erreichen können.